Räyskäla, 02. Juli, Tag 11

15:00 Uhr

Wieder sind die Flugzeuge verstaut, Thomas fährt mal zu Besuch in die Hütte seiner mitgereisten Family, wir surfen noch ein bisschen im Netz herum - ansonsten ist heute eine Pilzpfanne aus einheimischen Waldpilzen (!) und - wie könnte es anders sein - chillen in der Sauna geplant. 

Für morgen sollen sich aber die Aussichten etwas verbessern, Kupschi spricht schon von 20°C - und wir erwarten bei abnehmender Regenwahrscheinlichkeit doch noch 2-3 Flugtage!

13:55 Uhr

...neutralisiert!

13:45 Uhr

Der Competitiondirector kurz vor'm Neutralisieren im finnischen Hochsommer wink mit Handschuhen. 

13:30 Uhr

Wir warten...

Die Startbereitschaft wird viertelstundenweise vor uns hergeschoben - momentan also 14:00 Uhr. Basis bleibt niedrig (ca. 600m?), der Wind bleibt kräftig (ca 40 km/h), es wurde schon längst auf die B-Aufgabe umgeschalten, also 2.5h Flugzeit, aber es ist ja frühestens mit einer Abflugzeit von 15:00 Uhr zu rechnen. Ab und zu kommen nun auch ein paar Sonnenflecken über den Flugplatz, die aber sofort wieder zuquellen...   

12:25 Uhr

Startbereitschaft verschoben auf 12:50 Uhr! Evtl. Verkürzung der Aufgabe!

11:45 Uhr

Startbereitschaft 12:15 Uhr!

WAY.aero: Im Livetracking ist Task A programmiert, Thomas wird aber sicherlich auch noch das lokale System erhalten (immer die ersten 6 Gesamtplatzierten jeder Klasse)

Wetter ist weiterhin sehr wechselhaft (Regenwolken, noch sehr niedrige Basis, wechseln mit sonnigen Abschnitten)

10:30 Uhr

Die Wettbewerbsleitung sieht den Tag doch recht optimistisch, für die Clubklasse wurde als Aufgabe A eine 253km Racingtask ausgeteilt, die in eine 2.5h AAT  als Aufgabe B umgewandelt werden könnte. Der Hauptteil der Aufgabe liegt im Südwesten, wo das bessere Wetter herkommen soll, wobei ein relativ starker Wind (~20kts) den Piloten zusätzlich zu schaffen machen wird! Startbereitschaft (die 1.) ist für 12:00 Uhr angesetzt.

Übrigens: Nach dem Briefing kamen doch noch ein paar mehr Sonnenstrahlen heraus!

10:00 Uhr

Heute morgen weckten uns sogar ein paar Sonnenstrahlen um 8:00 Uhr - und die Nachricht vom normalen Briefing um 10:00 Uhr... Allerdings hatte es die Nacht hindurch immer wieder geregnet, und die Sonnenstrahlen ließen auch wieder die Wolken verdichten, so dass beim Gridaufbau es auch schon wieder herausnieselte ;-( Naja, aber es gilt weiter das Prinzip Hoffnung: Sicher werden jetzt Aufgaben ausgeteilt und darauf gesetzt, dass vielleicht doch für heute eine kleine Chance besteht!

Gridaufbau ;-)